PetersHomepage
PetersHomepage2
fackel
fackel
mailvogel
12 Jahre

Während das Jahr 2011 für Jenni wie die vorhergehenden waren, gingen gegen Ende 2012 ernste gesundheitliche Probleme los.
Jenni bekam eine Gebährmutterentzündung, hatte Blutungen, was wir in 8 Wochen in den Griff bekamen dann schloss sich ein monate lang anhaltender Durchfall an, der uns fast verzweifeln ließ. Jenni verbrauchte natürlich auch ihre Kraftreserven und für ihre Rasse war sie schon ein alter Hund, der bereits über das Durchschnittsalter gealtert war.
Dank unseres erfahrenen Tierarztes und oft stündlicher Pflege auch nachts schafften wir auch dies. Für Jenni stellten wir anschließend die Nahrung um. Es gab nur noch wenig Futtermittel, auf die sie keinen Durchfall bekam. Den Durchbruch schafften wir anfangs mit gekochten Fleichhähnchen, von dem sie nach Genesung in der Woche so ca. 16 und mehr Stück verzehrte. Die Hähnchen wurden gekocht und das Fleisch wegen der Nadelknochen abgelöst.
Dann war auch der Durchfall überwunden und Jenni mochte keine Hähnchen mehr. Nach einigen Probieren stellten wir fest, dass sie keine Getreideprodukte mehr vertrug. Sie bekommt seitdem nur noch sehr hochwertiges Futter ohne Getreidezusätze, wie z. b. Rind und Lachs.
Zum Jahresende begann ein neues Problem. Jenni lahmte zusehens mehr an den Hinterbeinen. Erst begann es mit einer Steifigkeit, welche wir den Alter zuschrieben. Nach einigen Untersuchungen und Röntgen stellte man fest, dass bei Jenni Rückenwirbel verwachsen sind, welche auf die Nerven der Beine drücken. Wichtig für uns ist, dass sie keine Schmerzen verspürt, weder im Rücken noch in den Beinen.
Hier einige Bilder aus der Zeit ihrer schweren Krankheit.

2013-01
2013-02
2013-03